Urlaub in der Slowakei

Slowakei Informationen

 

Ortsnamen mit :

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Z

Zur Startseite

Zum Inhaltsverzeichnis

Zu den Slowakei News

 

Zur Rubrik Bratislava

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

Landkarte Slowakei

Sprachkurs Slowakei

Das Land Slowakei

Landschaften SK

 

Reiseziele Slowakei

Symbole Slowakei

Impressionen SK

Reportagen Slowakei

 

Ortsnamen Slowakei

Städte Slowakei

Tourismus Slowakei

Kuren in der Slowakei

Historie Slowakei

Politik Slowakei

Wissenschaft SK

Kultur Slowakei

Kirche Slowakei

Sport Slowakei

Shopping Slowakei

Wetter Slowakei

Wirtschaft Slowakei

Industrie Slowakei

Handwerk Slowakei

Handel Slowakei

Landwirtschaft SK

 

Verkehr Slowakei

Straßenverkehr SK

Bahnverkehr Slowakei

Schifffahrt Slowakei

Luftverkehr Slowakei

Linksammlung

 

Finanzen Slowakei

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

 

Silvester Slowakei

Kuren in der Slowakei

 

 

Bratislava.de

Disclaimer

Impressum

Datenschutz

AGB

Widmung

 

Wir unterstützen

Wikipedia - Die freie Enzrklopedie

Machen Sie mit !

 


Slowakei Verkehrsregeln

 

Verkehr

Straßenverkehr

Bahnverkehr

Schiffahrt

Luftverkehr

Linksammlung

 

Straßenverkehr allgemein

Verkehrsregeln und Hinweise

Mautgebühren und Vignette

 

Einige Verkehrsvorschriften und Informationen (Angaben ohne Gewährleistung)

Höchstgeschwindigkeiten

Innerhalb
von Ortschaften: 50 km/h

Außerhalb von Ortschaften:

PKW, Wohnmobile bis 3,5 t, Motorrad - 90 km/h (Autobahn 130 km/h, Stadtautobahn 90 km/h)
PKW mit Anhänger - 90 km/h, Autobahn ebenfalls 90 km/h
Wohnmobile über 3,5 t - 90 km/h, Autobahn ebenfalls 90 km/h

auf den letzten 30 Metern vor einem Bahnübergang sowie auf dem Bahnübergang selbst beträggt die zuässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h

Licht am Tag

Licht am Tag Ist ganzjährig für alle Fahrzeuge vorgeschrieben
Die Verwendung von Tagfahrleuchten ist als Alternative zum Abblendlicht zulässig,
wenn die Licht- und Sichtverhältnisse ausreichend gut sind.
Bei schlechtem Wetter bzw bei Dämmerung soll das Abblendlicht verwendet werden.

Mitführpflicht und Tragepflicht

PKW
- Verbandszeug, Warnwesten, Warndreieck (Reservereifen für örtlich registrierte PKW)

Motorrad - Verbandszeug, Warnwesten

Warnwesten Mitführpflicht und Tragepflicht

Auto- und Motorradfahrer müssen eine reflektierende Warnweste mitführen und diese anlegen, wenn sie außerhalb geschlossener Ortschaften das Fahrzeug bei einem Unfall oder einer Panne verlassen und sich auf der Fahrbahn oder dem Randstreifen aufhalten.

Mitführpflicht - Der Fahrer ist verpflichtet, die vorgeschriebene Anzahl Warnwesten im Fahrzeug mitzuführen.
 
Tragepflicht - Im Unfall- oder Pannenfall sind der Fahrer und alle weiteren Insassen verpflichtet, eine Warnweste beim Verlassen des Fahrzeugs anzulegen.
Eine Tragepflicht kann unabhängig von einer Mitführpflicht verordnet sein.
Es ist empfehlenswert, die Warnwesten innerhalb des Fahrgastraumes bereitzuhalten um ein unmittelbares Anlegen zu gewährleisten.

Kinderbeförderung

Kinder unter 12 Jahren und Personen kleiner als 150 cm dürfen nicht auf dem Vordersitz befördert werden. Kinder mit einem Gewicht von weniger als 36 kg müssen mit einer ihrem Alter und ihrer Größe entsprechenden Rückhaltevorrichtung auf dem Rücksitz befördert werden.

Parken

In Stadtzentren darf nur auf den zum Parken vorgesehenen Plätzen geparkt werden. In Grossstädten gilt das Park - Kartensystem. Die Parkkarten müssen an sichtbarer Stelle im Fahrzeuginneren angebracht werden. Der Verkauf erfolgt über Parkautomaten, Zeitungs- und Zigaretten - Kioske. Das Parken des Fahrzeuges in einer Sperrzone wird mit hohen Strafgelden geahndet und das Fahrzeug kann blockiert (abgeschleppt) werden.

Beim Parken muss ein mindestens 3 m breiter Fahrstreifen für jede Fahrtrichtung frei bleiben. Zwischen parkendem Kfz und Straßenbahn muss ein Abstand von 3,5 m eingehalten werden.

Parkverbot und Halteverbot

Parkverbot gilt bei gelben durchgehenden oder unterbrochenen Linien am Fahrbahnrand. Auf Brücken und bis zu 15 m vor und nach Bahnübergängen, Tunnels und Unterführungen besteht Park- und Halteverbot.

Promillegrenze - 0,0 Promille

Gurtpflicht - Für alle Insassen

Telefonieren am Steuer ist nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt

Winterausrüstung
Winterreifen


Es besteht eine Winterreifenpflicht: Fahrzeuge bis 3,5 t müssen bei winterlichen Verhältnissen mit Winter- bzw. Ganzjahresreifen (Mindestprofiltiefe: 3 mm) ausgerüstet sein.

Fahrzeuge über 3,5 t müssen, unabhängig von den Wetterverhältnissen, von 15. November bis 31. März sowie bei winterlichen Verhältnissen außerhalb des angegebenen Zeitraumes mit Winterreifen unterwegs sein.

Schneeketten

Schneeketten dürfen nur verwendet werden, wenn die Straßen schnee- und eisbedeckt sind und wenn sie die Fahrbahnoberfläche nicht beschädigen.

Die Verwendung von Spike - Reifen ist verboten.

Fahrradträger am Heck

Keine roten Kennzeichen, nach Möglichkeit keine Umsteckschilder - empfehlenswert sind Heckträger, die das Kennzeichen nicht verdecken.

Kostenpflichtige Unfallaufnahme

Nach einem Unfall ist die polizeiliche Unfallaufnahme nur dann kostenlos, wenn hoher Sach- und oder Personenschaden vorliegt. Anderenfalls muss der Unfallverursacher ca. 170 Euro Kosten für den Polizeieinsatz tragen.

Straßenbahnen

Abbiegende Straßenbahnen haben Vorfahrt.

Radfahrer

Für Kinder unter 15 Jahren besteht eine allgemeine Helmpflicht. Für Erwachsene besteht eine Helmpflicht nur außerhalb der Stadtgebiete. Es wird jedoch dringend empfohlen, dass Erwachsene ebenfalls immer einen Fahrradhelm tragen.

Benzin

Im Angebot stehen UNI 91 (Spezial), UNI SUPER 95 (Super), bleifreies NATURAL (Bleifrei) 95,98, bleifreies SUPER PLUS 98 und Diesel. UNI 91 und UNI 95 sind Universalkraftstoffe für alle Fahrzeugtypen mit Benzinmotor.

Städtischer Nahverkehr

In allen Städten gibt es den städtischen Nahverkehr (Bus, Strassenbahn, O-Bus). Fahrscheine können an Zeitungskiosks, an Automaten in der Nähe von den Haltestellen oder direkt im Bus gelöst werden.

Taxi

Den Taxi-Dienst gibt es in allen grösseren Städten der Slowakei.

Autovermietung

Autovermietungsbüros gibt es in allen größeren Städten.

Es empfiehlt sich in allen Wintergebieten Schneeketten mitzuführen.
Der Kauf vor Ort ist möglich, eine Ausleihe dagegen nur sehr selten.

Pannenhilfe Slowakei: NAMK 18123 / 18154

Besondere Verkehrsschilder

Prejazd Zakazany = Gesperrt für Fahrzeuge aller Art
Jednosmerna Premavka = Einbahnstraße
Obchvat = Umfahrung
Obchadzka = Umleitung
Bez Uhrady = Gebührenfreie Strecke
H Nemocnica = Krankenhaus

Einige Ortsentfernungen (Strassenverkehr)

Bratislava - Wien 60 km
Bratislava - Prag 350 km
Bratislava - Žilina 210 km
Bratislava - Banská Bystrica 213 km
Banská Bystrica - Kosice 237 km
Banská Bystrica - Poprad 140 km
Žilina - Košice 265 km

 

 

Slowakei, Bildquelle: Wikipedia, Autor:

Zum Wikipedia Eintrag