Urlaub in der Slowakei

Slowakei Informationen

 

Ortsnamen mit :

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Z

Zur Startseite

Zum Inhaltsverzeichnis

Zu den Slowakei News

 

Zur Rubrik Bratislava

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

Landkarte Slowakei

Sprachkurs Slowakei

Das Land Slowakei

 

Landschaften SK

Nationalparks SK

Schutzgebiete SK

Regionen Slowakei

Höhlen Slowakei

 

Reiseziele SK

Symbole Slowakei

Impressionen SK

Reportagen Slowakei

 

Ortsnamen Slowakei

Städte in der Slowakei

Tourismus Slowakei

Kuren in der Slowakei

Historie Slowakei

Politik Slowakei

Wissenschaft SK

Kultur Slowakei

Kirche Slowakei

Sport Slowakei

Shopping Slowakei

Wetter Slowakei

Wirtschaft Slowakei

Industrie Slowakei

Handwerk Slowakei

Handel Slowakei

Landwirtschaft SK

Verkehr Slowakei

Finanzen Slowakei

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

 

Silvester Slowakei

Kuren in der Slowakei

 

 

Bratislava.de

Disclaimer

Impressum

Datenschutz

AGB

Widmung

 

Wir unterstützen

Wikipedia - Die freie Enzrklopedie

Machen Sie mit !

 


Landschaften

Nationalparks

Schutzgebiete

Regionen

Höhlen

 

Nationalparks

Hohe Tatra

Niedere Tatra

Slowak. Paradies

Pieniny

Kleine Fatra

Poloniny

Hochebene Muran

Große Fatra

Slowak. Karst

 

Pieninen Nationalpark , Pieniny

 

Pieninen

Urlaub

Landkarte

Weitere Infos

Linksammlung

 

Pieninen Dunajec

Pieninen, Dunajec , Bildquelle: Wikipedia, Autor: Achenar.sk - Vlasne dielo

 

Dem Pieniny Nationalpark  hat ein kleiner Gebirgszug an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen seinen Namen gegeben - die Pieninen. Dieses Gebirge liegt ca. 35 km nordöstlich der wesentlich bekannteren Hohen Tatra, steht dieser aber in der Schönheit der Natur nicht nach.

 

Die Pienien sind Teil eines zerklüfteten Gebirgszuges, der zwischen den inneren und äußeren Karpaten liegt.

Die komplizierte geologische Struktur der Pienien ist der Grund für die Entstehung der Schluchten, Türme und Felsverschiebungen in verschiedensten Formen.

So ist zusammen mit dem Dunajetz-Durchbruch eine schroffe und romantische Landschaft entstanden.


Der slowakische Nationalpark Pieniny wurde 1967 auf einer Fläche von 21,25 km² gegründet *.

Naturkundlich ist die Landschaft sehr interessant.
Zum Beispiel die Artenvielfalt der Pflanzenwelt wird in der Anzahl nur von der Hohen- und Niederen Tatra übertroffen.

Coppyright www.foto-julius.at

 Abbildung © www.foto-julius.at

 

Die Fläche der aus weißen, grauen, gelben und roten Kalksteinen bestehenden Pieninen mit dem höchsten Gipfel Kronenberg (982 m)
und die Kleinen Pieninen mit dem Gipfel Wysoka (1052 m)  ist nicht komplett Teil des Nationalparks.

Die größte Sehenswürdigkeit der Pieninen ist eindeutig der Dunajecdurchbruch. Der Dunajec entspringt an den Nordhängen der Tatra in einer Höhe von rund 1700 m und mündet nach 251 km in die Weichsel.

Die Floßfahrt von ca. 9. km auf dem Dunajec von Cerveny Klastor (deutsch Rotes Kloster) nach Lesnica (deutsch Leschnitz) ist eine der größten Touristenattraktionen.  Nach jeder Flußbiegung eröffnen sich neue Ausblicke auf die herrliche Landschaft.

In der Tierwelt der Pieninen haben Schmetterlinge einen besonderen Platz. Mehr als 1600 Arten wurden gezählt. Ein Schmetterling - der Apollofalter - ist deshalb eines der Symbole des Nationalparks.


* Der polnische Nationalpark Pieninen entstand um 1932 zusammen mit angrenzenden slowakischen Naturschutzgebiet als erster internationaler Naturpark in Europa. Der slowakische Teil wurde 1967 zum Nationalpark deklariert.

 

 

Slowakei, Bildquelle: Wikipedia, Autor:

Zum Wikipedia Eintrag