Die Slowakei und ihre Hauptstadt Bratislava , Tourismus und Urlaub , Landschaften, Sehenswürdigkeiten

 

Urlaub in
Bratislava

 

Urlaub in der Slowakei

Slowakei Informationen

Urlaub in der
Hohen Tatra

Ortsnamen mit :

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Z

Zur Startseite

Zum Inhaltsverzeichnis

Zu den Slowakei News

 

Zur Rubrik Bratislava

 

Slowakei

Staatswappen Slowakei

Landkarte Slowakei

Sprachkurs Slowakei

Das Land Slowakei

Landschaften SK

Nationalparks SK

Schutzgebiete SK

Weitere Regionen SK

Höhlen Slowakei

Reiseziele Slowakei

Symbole der Slowakei

Impressionen SK

Reportagen Slowakei

 

Ortsnamen Slowakei

Städte Slowakei

Tourismus Slowakei

Kuren in der Slowakei

Historie Slowakei

Politik Slowakei

Wissenschaft SK

Kultur Slowakei

Kirche Slowakei

Sport Slowakei

Shopping Slowakei

Wetter Slowakei

Wirtschaft Slowakei

Industrie Slowakei

Handwerk Slowakei

Handel Slowakei

Landwirtschaft SK

Verkehr Slowakei

Finanzen Slowakei

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

 

Silvester Slowakei

Kuren in der Slowakei

 

 

Bratislava.de

Disclaimer

Impressum

Datenschutz

AGB

Widmung

 

Wir unterstützen

Wikipedia - Die freie Enzrklopedie

Machen Sie mit !

 


Landschaften

Nationalparks

Schutzgebiete

Regionen

Höhlen

 

Höhle Driny

 

Höhlen in der Slowakei

Aragonithöhle Ochtinska

Burghöhle Weinitz

Eishöhle Demänovska

Eishöhle Dobsinska

Freiheitshöhle Demänovska

Höhle Belianska

Höhle Bystrianska

Höhle der toten Fledermäuse

Höhle Domica

Höhle Driny

Höhle Gombasecka

Höhle Harmanec

Höhle Jasovska

Höhle Krasnohorska

Höhle Vazecka

Höhle Zla diera

Höhlenschlucht Silicka

 

Höhle Driny
Bezirk Trnava, Kreis Trnava, Ortschaft Smolenice

Die Höhle Driny ist die einzige für die Öffentlichkeit und Tourismus zugängliche Höhle im Bereich der südwestlichen Slowakei.
Sie liegt im Naturschutzgebiet Kleine Karpaten. Bekannt ist auch das direkt in der Nähe liegende bekannte und wunderschöne Schloss Smolenice.

 

Unterkunft

Unterkunft

Wetter

Wetter

Homepage

Homepage

Google Maps

Google Maps

Wikipedia

Wikipedia Eintrag

 

Höhle Driny

 

 

 

-

-

Google Maps

Wikipedia Eintrag

Kleine Karpaten

 

 

 

Wetter

-

Google Maps

Wikipedia Eintrag

Smolenice

 

 

 

Wetter

Homepage

Google Maps

Wikipedia Eintrag

Trnava - Stadt

 

 

 

Wetter

Homepage

Google Maps

Wikipedia Eintrag

Trnava - Kreis

 

 

 

Wetter

 

 

 

Trnava - Bezirk

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Höhle Driny gilt als die schönste Karsthöhle in den Kleinen Karpaten. Der Eingang befindet sich ca. 2 Kilometer südwestlich vom Ort Smolenice.

Driny wurde 1929 entdeckt und  1934 für Besucher zugänglich gemacht.

Von den etwa 600 Höhlenmetern sind ca. 400 Meter bei der Besichtigung erreichbar.

Eindrucksvoll sind die farbigen Sinter - Verzierungen und die beeindruckend geformten gelben bis dunkelbraunen Tropfstein - Gebilde.

 

Driny ist der Name einer Höhle in den Kleinen Karpaten unter dem gleichnamigen Berg (434 mᅠn.m.) bei der Gemeinde Smolenice (Okres Trnava). Es handelt sich zurzeit um die einzige Schauhöhle in der Westslowakei. Sie ist insgesamt 680 m lang, davon ist ein Großteil als Schauhöhle betrieben.

Der Eingang war bereits im 19. Jahrhundert bekannt. In den Schlusstagen des Deutschen Kriegs im Jahre 1866 lagerten beim Eingang preußische Soldaten. Aber erst in den 1920er Jahren waren die Entdeckungsbemühungen in vollem Gang. 1929 gelang es J. Banič und I. Vajsábel tiefer in den Karsttrichter-Kamin abzusteigen und 1932 erreichten sie die Höhle selbst, in 36 m Tiefe.

1935 wurde ein 175 m langer Teil mit provisorischer, seit 1943 dauerhaften elektrischen Beleuchtung eröffnet. Nach weiteren Entdeckungen wurde der Schauhöhlenbereich im Jahre 1959 weiter vergrößert.

Seit 1968 ist die Höhle ein nationales Naturdenkmal der Slowakei.

Die Höhle bildet sich in dem mesozoischen Hornsteinkalk der unteren Kreide. Die Gänge wurden durch Regenwasser, der durch Störungen in den Untergrund geriet, daher sind sie eher schmal. Auch Saalräume wie Sieň Slovenskej speleologickej spoločnosti sind klein und entstanden an den Kreuzungen dieser Störungen.

In der Höhle sind verschiedene Sintergebilde vorhanden, wie Sintervorhänge, Sinterwasserfälle, weiter pagodenartige Stalagmiten, verschiedene Stalaktite und Sinterseen.

Die relative Feuchtigkeit beträgt 92 bis 97 %, die Lufttemperatur bewegt sich zwischen 7,1 und 7,8 °C im hinteren Teil. Trotz geringer Größe sind bis heute 11 Fledermausarten bekannt, wie die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros), die Große Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum), das Große Mausohr (Myotis myotis), die Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus) oder das Braune Langohr (Plecotus auritus).

 

Höhle Driny - Informationen

Sprachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Slowakei, Bildquelle: Wikipedia, Autor:

Zum Wikipedia Eintrag