Zur Startseite

Zum Inhaltsverzeichnis

Zu den Slowakei News

 

Zur Rubrik Slowakei

 

Bratislava

Bratislava Wappen

Stadtplan Bratislava

 

Hauptstadt Bratislava

Sehenswürdigkeiten

 

Landschaften

Kleine Karpaten

Donauebene

Burg Devin

Linksammlung

 

Tourismus Bratislava

Historie Bratislava

Politik Bratislava

Wissenschaft Br

Kultur Bratislava

Kirche Bratislava

Sport Bratislava

Kuren in Bratislava

Shopping Bratislava

Wetter Bratislava

Wirtschaft Bratislava

Industrie Bratislava

Handwerk Bratislava

Handel Bratislava

Landwirtschaft Br

Verkehr Bratislava

Finanzen Bratislava

 

Slowakei - Das Buch

Slowakei - Das Buch

 

Silvester Slowakei

Kuren in der Slowakei

 

 

Bratislava.de

Disclaimer

Impressum

Datenschutz

AGB

Widmung

 

Wir unterstützen

Wikipedia - Die freie Enzrklopedie

Machen Sie mit !

 


Landschaften um Bratislava - Kleine Karpaten

 

Unterkunft 

 

Wetter 

Wetter in Bratislava

Homepage 

Homepage von Bratislava

Google Maps 

Google Maps Bratislava

Wikipedia 

Wikipedia Bratislava

 

 

Landschaften um Bratislava

Kleine Karpaten

Donauebene

Burg Devin

Linksammlung

-

 

Kleine Karpaten Zaruby

Kleine Karpaten, Berg Zaruby, Bildquelle: Wikipedia, Autor: Doronenko

 

Die Kleinen Karpaten und die Weinstraße Kleine Karpaten

Malerisch und freundlich ist die Landschaft um die Kleinen Karpaten, wo wir Sie mittels unserer Karte einladen möchten. Die interessante Buntheit verdankt sie den Naturkräften, die hier ein relativ niedriges, aber im Vergleich zu der umliegenden Niederung stattlich wirkendes Gebirge der Kleine Karpaten (Záruby 768m ü.d.M.) modellierte. Seine bunte geologische Struktur spiegelt sich in verschiedenen Reliefen, von massiven Bergrücken mit Hochebenen, durch steile Berge bis zum Karstrelief, mit der einzigen öffentlich zugänglichen Höhle der westlichen Slowakei – Driny. Auffallend ist auch an verschiedene Arten reiche Flora, die abhängig von der Lage und der Höhe vom Eichenwald zum Buchenwald wechselt. Dank der warmen, südwestlichen Lage reiche Fauna ist im Rahmen der Slowakei ein Unikat.

Die Tiefebenen, die die Kleinen Karpaten umgeben, unterscheiden sich wesentlich in ihrem Charakter. Die Podunajská nížina ist eine typische fruchtbare Tiefebene mit landwirtschaftlicher Ausnützung. Die westlich liegende Záhorská nížina, deren Grundlage hauptsächlich aus Flugsänden besteht, ist mehr bewaldet, besonders mit typischen Kiefern. An mehreren Stellen, wo der Sand auf die Oberfläche hervorkommt, erinnert sie an ein Wüstenland. Die Einzigartigkeit der Region ist auch durch die Donau unterstrichen, die sich hier durch die Schanze der Karpaten durchbrach und bei der altertümlichen Besiedlung als eine bedeutende Verkehrsader mitwirkte. Die Stellen, wo der Mensch seine Siedlungen gründete, lockten ihn dank ihrer Lage an den Wegkreuzungen, bei wichtigen Furten, an sonnigen Stellen mit fruchtbarer Erde. Diese Landschaft ist für die Landwirtschaft vorherbestimmt, besonders für den Weinbau, dessen Tradition in die Zeit des 7.– 6. Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung reicht, was die archäologische Funden auf der Burgstätte Molpír bei Smolenice beweisen. Die ersten schriftlichen Erwähnungen stammen aus dem 13. Jahrhundert, als der Weinbau bei der Erholung der Bevölkerung nach den tatarischen Plünderungen und Naturkatastrophen half. Das Aufblühen des Weinbaus begann in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Mehrere Weinbauzentren wurden zu freien königlichen Städten erhoben – Sväty Jur, Pezinok, Modra.

An die alte Winzertradition knüpft auch die heutige Bemühung an, den sog. Kleinkarpatischen Weinweg neu zu beleben. Der Weg folgt die Weinbauzentren von Devín, bekannt dank schmackhaftem Johannisbeerenwein, durch die Winzersiedlungen von Bratislava Raca und Vajnory und schon erwähnte königliche Städte bis zu Horné Orešany. Jede Lokalität hat ihre spezifische Weinsorten, die Sie sich in den charakteristischen Weinkellern zusammen mit lokalen Spezialitäten schmecken lassen können. Der Kleinkarpatische Weinweg stellt einen Teil der touristischen Region der Kleinen Karpaten dar. Ihr Erholungspotential schöpft sie aus der Tradition der Handelswege durch die Kleinen Karpaten (sog. Tschechische Straße, von imposanten Wachburgen umgegeben), die durch Záhorie nach Mähren und Österreich führten, aus dem schon erwähnten Weinbergbau, Touristik in der wunderschönen Natur mit guten Schimöglichkeiten im Winter und mehreren Freibadeplätzen, von denen die Sonnigen Seen bei Senec am bekanntesten sind. Und nicht letztlich sind das die Freundlichkeit und Urwüchsigkeit der Bevölkerung, die sich in der Folklore wiederspiegeln. Wunderschöne Trachten, Tänze und Lieder mit typischer Blasmusik gehören zu jeder festlichen Gelegenheit, besonders zu frühherbstlichen Weinlesen.

Diese kurze Einführung konnte sicher nicht alle Attraktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Anlockerungen dieser Region erwähnen. Nehmen Sie es als eine Einladung in diese wunderschöne Landschaft an. Seien Sie herzlich wilkommen.

 

 

Slowakei, Bildquelle: Wikipedia, Autor:

Zum Wikipedia Eintrag